Digitale Messlehre

Die genaue Bezeichnung des nützlichen Geräts ist digitale Mess- und Einstelllehre. Das Gerät dient nämlich nicht nur zum Messen, sondern auch zum Einstellen der Frästiefe.

Typisches Einsatzgebiet von digitalen Messlehren

Die Vorrichtungen werden benötigt, um den Tiefenanschlag von Oberfräsen, Bohrmaschinen und Kreissägen exakt einzustellen. Mithilfe der Geräte lässt sich die Schnitt-, Fräs- oder Bohrtiefe auf den Millimeter genau justieren, ohne dass Probeschnitte nötig sind.

Aufbau des Hilfsmittels

Digitale Messlehre OberfräseDie digitale Messlehre für die Oberfräse besteht aus zwei Beinen und einem Bogen, die zusammen an ein „U“ erinnern, das auf dem Kopf steht. In der Mitte des Bogens ist ein beweglicher Schieber angebracht, der mit einem Display verbunden ist. Zum Messen setzt der Handwerder die beiden Füße von unten auf die Grundplatte der Oberfräse beziehungsweise die Auflage der Kreissäge. Der Schieber liegt auf dieser auf und auf dem Display wird 0 angezeigt. Meist muss man dazu erst einen Knopf betätigen, um die Lehre zu eichen.

Nun wird die Messlehre gegen die Grundplatte gedrückt, die Fräse drückt den Schieber zurück, bis der Tiefenanschlag ein weiteres Hineindrücken verhindert. Auf dem Display ist nun abzulesen, wie tief die Oberfräse in das Werkstück eindringen wird. Nun lässt sich der Anschlag auf die gewünschte Tiefe einstellen. Ohne umständlich Probeschnitte oder Fräsungen anzufertigen, um dies auszumessen. Lediglich, um den Anschlag an Bohrern einzustellen, sind einige Bohrungen sinnvoll. Die Tiefe der Löcher lässt sich über einen Pin ausloten.

Mit den Messlehren lässt sich auch ausgezeichnet überprüfen ob der Fräser zentriert ist.

Vorteil gegen über analogen Messlehren

Analoge Ausführungen werden wie beschrieben angewendet. Der Unterschied besteht lediglich in der Skala. Diese befindet sich bei analogen Lehren am Schieber und ist recht schwierig abzulesen. Die Skala bei den digitalen Messlehren ist groß und lässt sich daher gut ablesen und minimiert Messfehler.

Darauf ist bei der Auswahl zu achten

Digitale MesslehreDie Skala der Messlehre sollte über ein großes LCD-Display verfügen, das sich automatisch nach etwa 5 Minuten ausschaltet. Das schont die Batterien. Da in vielen Anleitungen Angaben in Zoll stehen, ist es von Vorteil, wenn sich die Anzeige von mm in Zoll umstellen lässt.

Ein sinnvoller Messbereich geht von 0 bis 80 mm beziehungsweise bis 3 1/8 Zoll. Die Breite sollte zwischen 50 und 60 mm liegen und die Messgenauigkeit der Tiefe 0,05 mm beitragen, bei einer Messtoleranz von höchstens 0,1 mm.

Damit sich mit der Messlehre auch auf ebenen Flächen Maße bestimmen lassen, muss eine Seite des Messgeräts eben sein. Dies ist beispielsweise erforderlich, um die Zentrierung des Fräskopfs nachzumessen.
Digitale Messlehre
33 Bewertungen
Digitale Messlehre
  • Präzises digitales Meßgerät für Einstellung der Frästiefe
  • für Oberfräse, Frästisch oder Sägetische
  • Auch für Tiefenmessung in Löchern geeignet

Preisaktualisierung am 1.12.2016 um 13:42 Uhr / Preis kann jetzt höher sein

Das könnte Dich auch interessieren