Was ist ein Zinkenfräsgerät?

Ein Zinkenfräsgerät ist ein Werkzeug mit dem Holzverbindungen für Möbelstücke einfach hergestellt werden können. Auf das Gerät wird ganz einfach eine Oberfräse mit passendem Fräskopf, zum Beispiel einem Nutfräser, gesetzt und dann wir ganz einfach der Schablone nach gefräst.  Natürlich hat nicht jeder Heimwerker ein Zinkenfräsgerät, wer aber seine eigenen Möbel bauen möchte oder stabile Schubladen herstellen will, kann schon mit einfachen Modellen der Zinkenfräsgeräte sehr viel erreichen. Im Möbelbau werden professionelle Maschinen verwendet, die dann aber auch entsprechend teurer sind.

Für welche Holzverbindungen kann ein Zinkenfräsgerät verwendet werden?

igm-zinkenfraesgeraetVor allem wird das Zinkenfräsgerät bei Holzverbindungen eingesetzt, die über Eck erfolgen. Ein Beispiel sind zum Beispiel Schubladen. Eine Zinkung ist recht aufwendig, aber auch sehr haltbar. Dabei wird mit Hilfe des Zinkenfräsgerätes das Holz kammartig zugeschnitten. Diese kammartige Zinkung passt genau ineinander und so entsteht eine robuste Ecke.

Bei den Holzverbindungen können verschiedene Zinkungen, je nach Bedarf und Geschmack hergestellt werden. Fräst man Zinken mit geraden Flächen in das Werkstück, nennen sich diese Zinken Fingerzinken. Dies ist die üblichste Form der Zinkungen. Bevor das Werkstück geklebt wird, können die Werkstücke noch sehr einfach auseinandergezogen werden.

Eine weitere Form der Zinkung ist die Schwalbenschwanzzinkung. Diese Form der Zinkung ist sehr dekorativ. Außerdem ist bei dieser Zinkung das Kleben des Möbelstückes nicht mehr unbedingt notwendig, um es zusammenzuhalten, da die Schwalbenschwanzzinkung nicht einfach auseinandergezogen werden kann, wie zum Beispiel beim Fingerzinken.

Die Schwalbenschwanzzinkung kann auch verdeckt eingefräst werden, um so das Hirnholz der Schublade herzustellen, ohne das die Zinkung sichtbar ist. Für diese einfachen Formen der Zinkung kann ein Zinkenfräsgerät mit unterschiedlichen Schablonen eingesetzt werden.

Weitere Informationen zu dem Zinkenfräsgerät

leigh-zinkenfraesgeraetIm Fachhandel sind verschiedene Modelle des Zinkenfräsgerätes erhältlich. Einfache Geräte, die auch ein Heimwerker verwenden kann, werden ebenso angeboten, wie professionelle Geräte. Der Preis der professionellen Geräte ist natürlich wesentlich höher und es ist für den Hausgebrauch nicht unbedingt notwendig, ein solch aufwendiges Gerät zu kaufen.

Ein einfaches, aber hochwertiges Zinkenfräsgerät ist durchaus ausreichend, um präzise Schnitte zu erzielen. Wichtig für das Fräsen von Schwalbenschwanz oder Fingerzinken sind auf jeden Fall die Schablonen. In den meisten Fällen werden die Schablonen schon direkt mit dem Gerät mitgeliefert.

In manchen Fällen sind die Schablonen fest am Gerät montiert, während es andere Modelle ermöglichen, die Schablonen durch eine einfaches Klickverfahren auszuwechseln. Sind außer den mitgelieferten Schablonen noch andere Schablonen für ein Projekt nötig, ist möglich, diese zusätzlichen Schablonen im Fachhandel zu finden. Ebenfalls erhältlich ist weiteres Zubehör wie zum Beispiel Kopierhülsen.

Was wird für das Projekt benötigt?

Es lohnt sich vor dem Kauf zu überprüfen, welche Schablonen und Zubehör mitgeliefert werden. Nur dann ist es gewährleistet, dass auch das Projekt sauber fertig gestellt werden kann. Empfehlenswert ist es auch, die Qualität der angebotenen Geräte miteinander zu vergleichen.
Wie mit allen anderen Werkzeugen ist es besser, sich für eine gute Qualität zu entscheiden, um sicherzustellen, dass alle Schnitte präzise gemacht werden können. Einfache Geräte können schon für 50 Euro im Fachhandel gefunden werden, während die professionellen Geräte über 1000 Euro kosten.

Die Bedienung eines Zinkfräsgerätes

silverline-zinkenfraesgeraetDie gewünschte Schablone für das Zinkfräsgerätes wird mit der Hilfe von Klemmen oder Zinken an das Werkstück montiert. Bei manchen Geräten wird das Werkstück im Gerät selbst fixiert. Nachdem Werkstück und Schablone festsitzen, wird dann die Oberfräse entlang der Aussparungen geführt. Die Frästiefe wird an der verwendeten Oberfräse eingestellt.

Wichtig bei dem Bearbeiten von Werkstücken ist, dass die Zinkenverbindungen aufeinander abgestimmt sind und so genau ineinanderpassen. Wer bisher noch keine Erfahrung mit dem Arbeiten mit einer Zinkfräsgerät hat, kann dies ziemlich schnell lernen.

Es ist auch möglich, sich das Zinken beibringen zu lassen, für diesen Zweck gibt es entsprechende Schulungen im Fachhandel. Der Umgang mit diesem Gerät kann aber auch mit ein wenig Übung selbst erlernt werden. Jeder ernsthafte Heimwerker wird sicherlich in der Lage sein, ein Zinkfräsgerät zu bedienen und so seine eigenen Möbelstücke und Schubladen herzustellen.

Um mit dem Zinkenfräsgerät arbeiten zu können findet man in unserem Oberfräse Test die passende Maschine.

IGM Zinkenfräsgerät
3 Bewertungen
IGM Zinkenfräsgerät
  • 600 mm breites Zinkenfräsgerät für Profis
  • ausbaufähig mit 5 verschiendenen Schablonen
  • für Schwalbenschwanz- und Fingerzinken

Preisaktualisierung am 1.12.2016 um 22:41 Uhr / Preis kann jetzt höher sein

Preisaktualisierung am 1.12.2016 um 22:41 Uhr / Preis kann jetzt höher sein

Silverline Zinkenfräsgerät
12 Bewertungen
Silverline Zinkenfräsgerät
  • Hält beide Werkstücke zugleich
  • Schneidet beide Seiten von Schwalbenschwanzverbindungen
  • Fester Griff verhindert das Wegrutschen während des Fräsens

Preisaktualisierung am 1.12.2016 um 22:41 Uhr / Preis kann jetzt höher sein

Das könnte Dich auch interessieren