Oberfräse Test

Die Oberfräse ist eine sehr nützliche und oft eingesetzte Fräsmaschine, die vor allem in der Holzverarbeitung z.B. in Tischlereien regelmäßig eingesetzt wird. Auf dieser Seite findest Du Informationen über die Oberfräse und es werden diverse Maschinen auf diesem Portal vorgestellt.

So bekommst Du einen guten Überblick und kannst die Oberfräse finden, die deinen Anforderungen entspricht. Egal ob Hobby-Heimwerker oder professioneller Handwerker, hier werden verschiedene Oberfräsen für jeden Einsatzbereich vorgestellt!

Die besten 3 Oberfräsen bis 100 € in unserem Test im Vergleich

1 Platz2 Platz
3 Platz
ModellBosch POF
1200 AE
Einhell
RT-RO 55
Makita
MT372
BildBosch DIY Oberfräse POF 1200 AE, 3 x Spannzange,...Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E (1200 W, Ø 6 und...Makita MT372  / Maktec Einhand - Fräse, 530 Watt
Leistung1200 Watt1200 Watt530 Watt
Gewicht3,4 Kg3,3 Kg1,4 Kg
Spannzange6 mm / 8 mm6 mm / 8 mm6 mm
Leerlaufdrehzahl11.000 – 28.00011.000 – 30.00035.000
ZubehörAbsaugadapter
Parallelanschlag
Gabelschlüssel
Spannzangen
Nutfräser (8 mm)
Kopierhülse
Spannzange 6/8
Parallelanschlag
Zirkelspitze
Kopierhülse
Montagewerkzeug
Absaugadapter
Montagewerkzeug
Führungsschuh
Spannzange
Nutfräser
Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon
Preis89,89 EUR78,99 EUR107,87 EUR
Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Letzte Preisaktualisierungam 7.08.2016 um 19:28 Uhram 7.08.2016 um 19:28 Uhram 7.08.2016 um 19:28 Uhr

Die besten 3 Oberfräsen ab 100 € in unserem Test im Vergleich

1 Platz2 Platz
3 Platz
ModellFESTOOL
OF 1010
Oberfräse
Makita
RT0700CX2J
Oberfräse
Bosch
GKF 600
Oberfräse
BildFestool Oberfräse OF 1010 EBQ-PLUS (230V,...Makita RT0700CX2J Oberfräse und TrimmerBosch GKF 600 Professional Kantenfräse im...
Leistung1010 Watt710 Watt600 Watt
Gewicht2,7 kg1,8 kg1,5 kg
Spannzange6 / 8 mm6 / 8 mm6 / 8 mm
Leerlaufdrehzahl10.000 - 24.00030.00033.000
ZubehörSpannzange 8
Seitenanschlag
Spanfänger
Montagewerkzeug
Konturenführung
Spannschlüssel
Kopierhülse
Spannzange 6/8
Grundplatten
Handwerkerkoffer
Spannzange 6/8
Parallelanschlag
Gabelschlüssel
Führungshilfe
Angebot Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon
Preis415,90 EUR195,89 EUR171,90 EUR
Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Letzte Preisaktualisierungam 7.08.2016 um 19:28 Uhram 7.08.2016 um 19:28 Uhram 7.08.2016 um 19:28 Uhr

Was genau ist eine Oberfräse?

Eine Oberfräse ist eine Fräsmaschine für die Holzbearbeitung, die nicht fest installiert ist sondern mit der Hand geführt wird und somit mobil einsetzbar ist. Sie besteht im Grunde genommen aus einem Gehäuse mit leistungsstarken Motor, mit dem der eingesetzte Fräser in Drehung versetzt wird. Die Oberfräse wird mit einem herkömmlichen Netzanschluss betrieben und kann somit überall dort wo eine Steckdose vorhanden ist verwendet werden. Für die Oberfräse sind eine Vielzahl an verschiedenen Fräsköpfen erhältlich, so dass für jede erdenkliche Fräsarbeit der passende Fräskopf ausgewählt werden kann.

Manche Oberfräse können jedoch auch mit dem optional erhältlichen Zubehör stationär verwendet werden. Das heißt, dass sie in einen entsprechenden passenden Frästisch montiert werden und somit wie eine stationäre Tischfräse verwendet werden können. So kann man sich den zusätzlichen Kauf einer großen und teuren Tischfräse sparen.

Für wen eignet sich eine Oberfräse und was kostet sie?

Die Oberfräse kann in verschiedenen Bereichen der Holzbearbeitung und für unterschiedliche Fräsarbeiten eingesetzt werden. In folgendem möchten wir näher bringen für wen sich die Oberfräse eignet und was man für die jeweiligen Geräte ausgeben muss.

Gelegentlicher Hobby-Heimwerker

Einhell RT-RO 55 Oberfräse TestFür den Hobby-Heimwerker, der gelegentlich mal kleinere Reparaturen in der Wohnung oder am Haus vornimmt und ab und zu auch mal ein Möbelstück wie zum Beispiel ein Tisch selbst baut, ist eine Oberfräse in der Preisspanne bis 100 € empfehlenswert. Diese Oberfräsen sind in der Verarbeitung in den meisten Fällen nicht ganz so hochwertig und besitzen nur die nötigsten Funktionen und Zubehör. Für kleinere Fräsarbeiten die nur wenig Zeit in Anspruch nehmen sind Oberfräsen bis zu einem Preis von 100 € geeignet. Denn in den meisten Fällen überhitzen diese Oberfräsen bei längerer Inbetriebnahme.

Fortgeschrittenen Hobby-Heimwerker

Bosch GKF 600 Oberfräse TestWer sich schon etwas länger und regelmäßiger als Heimwerker betätigt ist wohl eine Oberfräse in der Preisspanne ab 100 € bis 200 € sehr gut beraten. Diese Oberfräsen sind in der Regel etwas etwas hochwertiger verarbeitet und besitzen eine gewisse Qualität. Mit den Oberfräsen in der mittleren Preisklasse können auch etwas längere Fräsarbeiten ausgeführt werden ohne das sie Gefahr laufen sich zu überhitzen. Diese Modelle besitzen in den meisten Fällen zum Beispiel eine exakte Tiefeneinstellung sowie eine praktische und auch funktionierende Absaugung.

Profi-Heimwerker und Handwerker

FESTOOL OF 1010 Oberfräse TestFür den absoluten Profi-Heimwerker die beinahe täglich eigene Möbelstücke bauen, sowie für berufliche Handwerker sind Oberfräsen ab einem Preis von 200 € gewissermaßen Pflicht. Die Oberfräse in diesem Preissegment lassen keine Wünsche offen und besitzen nicht nur eine Top Qualität sondern weisen auch alle Funktionen auf mit denen alle Fräsarbeiten einfach und schnell realisiert werden können und es sind zudem viele Zubehörteile optional erhältlich. Auch bei längeren Inbetriebnahme überhitzen diese Oberfräsen nicht, denn sie sind auf anspruchsvolle und vor allem lange Fräsarbeiten konzipiert. Die Lebensdauer ist sehr hoch, durch die hochwertige Verarbeitung sind sie sehr robust und können so einiges aushalten.

Vor dem Kauf den Einsatzzweck bedenken

Oberfräse TestNatürlich besteht nicht immer die Faustregel das teurere Oberfräsen auch dementsprechend hochwertiger sind. Genau trifft es nicht immer zu das günstige Oberfräsen auch zugleich minderwertiger Qualität sind und nicht auch von Profis verwendet werden können.

Die oben stehende Einstufungen sollen nur einen Anhaltspunkt liefern und sind nicht immer voll und ganz zutreffend. Man sollte sich im Vorfeld natürlich immer ausführlich über die jeweilige Oberfräse erkundigen und zum Beispiel auf diesem Portal die verschiedenen Oberfräse Tests genau studieren.

Info

Es ist auch jedem selbst überlassen welche Oberfräse man sich kauft, ein Heimwerker-Neuling muss nicht ein entsprechend günstiges Modell kaufen. Wer nicht auf den Preis achten muss kann sich auch eine Oberfräse der mittleren oder oberen Preisklasse anschaffen. Hier muss man selbst entscheiden was man bereit ist auszugeben.

Auf was muss beim Kauf einer Oberfräse geachtet werden?

  • Leistung
  • Drehzahlregulierung
  • Tiefeneinstellung
  • Stromkabel
  • Ergonomie
  • Gewicht
  • Zubehör

Für was kann die Oberfräse eingesetzt werden?

Wie bereits erwähnt kann die Oberfräse in verschiedenen Bereichen der Holzbearbeitung ihren Einsatz finden. In so gut wie jeder Tischlerei findet man neben anderen Maschinen wie Hobelmaschine, Tischkreissäge, Furnierpesse oder Bohrmaschinen auch die Oberfräse. Mit Hilfe der Fräse und dem jeweiligen Fräskopf werden unterschiedlichste Fräsarbeiten verrichtet.

Profile fräsen

Die Oberfräse wird überwiegend dazu verwendet um sogenannte Profile in verschiedene Werkstücke aus Holz zu fräsen. Profile können je nach Fräser ganz unterschiedliche ausfallen. Es gibt eine ungemein große Anzahl an Profilfräser die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können. In folgendem stellen wir ein Paar dieser Profile vor:

Zinken

ZinkenZinken werden dazu gebraucht um 2 Bauteile miteinander zu fest und unwiderruflich verbinden. In den meisten Fällen wir diese Art der Holzverbindung an sehr hochwertigen Möbelstücken verwendet. Die Zinkenverbindung ist ein echter Hingucker und daher wird sie verständlicherweise an den Sichtkanten gefräst.

Nut

NutfräserEine Nut kann für verschiedene Zwecke eingesetzt werden, doch vor allem benötigt man sie um Rückwände an Schränken professionell zu befestigen. Die Nut wird an der hinteren Fläche eines Schrankes in die Schrankteile gefräst um dort die Rückwand anschließend einzuschieben. Das ergibt einen tollen Abschluss als wenn die Rückwand nur aufgeschraubt ist.

Falz

FalzfräserDer Falz kann zum einen als Verschönerung einer Kante dienen oder aber als Einlass für eine Türe, wie man sie zum Beispiel auch bei herkömmlichen Zimmertüren kennt. Der Falz wird in der gleichen Tiefe wie die Türe gefräst und somit schließt sie perfekt bündig mit der Kante ab. Der Falzfräser kann aber auch bei einer Vielzahl anderer Arbeiten genutzt werden.

Abrundung

AbrundfräserWie der Name es schon vermuten lässt wird bei der Abrundung eine Holzkante abgerundet. Hierfür gibt es verschiedene Fräser in allen erdenklichen Radien. Ob man nun eine große oder eine kleinere Rundung benötigt. Für jeden Radius ist ein passender Fräser erhältlich. Der Radius wird auch durch den am Fräser befestigten Anlaufring bestimmt.

Fase

FasefräserDie Fase ist einfach gesagt ein 45° Schnitt einer Kante. So können Kanten bearbeitet bzw. gefräst werden, sei es nun aus Sicherheitsgründen oder einfach weil es optisch einen besseren Eindruck macht. Durch den am Fräser befestigten Anlaufring wird die Breite bzw. die Länge der Fase bestimmt.  Durch die Benutzung einer Fase können tolle optische Effekte erzielt werden.

Viertelstab

ViertelstabfräserDas Viertelstab Profil wird einzig und allein dazu verwendet um Kanten zu verschönern bzw. zu verzieren. Besonders bei alten Möbelstücken kann man dieses Profil häufig sehen. Heutzutage sieht man eher selten das Viertelstab Profil, denn an modernen Möbelstücken liegt das Profil einfach nicht mehr im Trend.

Weitere Informationen über Fräsköpfe erfährt man auf dem Fräskopf-Ratgeber.

Dübellöcher und Lochreihen fräsen

Oberfräse LochreihenDie Oberfräse wird auch sehr oft dazu verwendet um Dübellöcher oder Lochreihen zu fräsen. In der Möbelherstellung werden die einzelnen Bauteile in der Regel mit Dübeln verbunden um eine hohe Stabilität des Möbelstücks zu erreichen. Die Löcher für die Dübel werden so nach dem genauen anzeichnen mit einem Fräskopf in der passenden Größe ganz einfach gebohrt bzw. gefräst. Doch nicht nur Löcher für Dübel können mit der Oberfräse gebohrt bzw. gefräst werden, zum Beispiel können mit dem FESTOOL Lochreihen-Sethervorragend ganze Lochreihen gefräst werden.

Buchstaben und Zahlen – kreative Dekorationen

Buchstaben und Zahlen SchabloneBeim Arbeiten mit der Oberfräsen sind der Kreativität beinahe keine Grenzen gesetzt. So hat man zum Beispiel auch die Möglichkeit mit entsprechenden Schablonen Buchstaben oder Zahlen in eine Oberfläche zu fräsen. Man kann sich die Schablonen entweder selbst herstellen oder aber man kauft sich vorgefertigte Schablonen im Fachhandel oder in entsprechenden Online-Shops. Möchte man sich die Buchstaben oder Zahlen als Schablone selbst herstellen, dann findet man zum Beispiel hier das Sign Pro Buchstaben & Zahlen fräsen Set.

Ratgeber-Video über Löcher und Lochreihen

Welches Zubehör kann gekauft werden?

Für die Oberfräse können viele verschiedene Zubehörteile gekauft werden. In folgendem möchten wir ein Paar vorstellen. Natürlich gibt es och weitaus mehr Zubehör für Oberfräse, dass für unterschiedliche Zwecke geeignet ist.

Fräszirkel

Mit Hilfe des Fräszirkel können Kreise im gewünschten Radius gefräst werden.

Führungsschiene

Wie der Name es schon vermuten wird die Oberfräse mit einer Führungsschiene auf einem vorher festgelegten Strecke gefräst. So bekommt man ein exaktes und gerades Fräsbild.

Parallelanschlag

Mit einen Parallelanschlag können Fräsarbeiten parallel einer Kante gefräst werden. Hierbei wird lediglich der gewünschte Abstand eingestellt und der Anschlag an der entsprechende Kante geführt.

Spanfangbehälter/Absuagvorrichtung

Wo gefräst wird da fallen bekanntermaßen auch Späne. In der Regeln verwendet man einen an die Absaugvorrichtung angeschlossenen Staubsauger um die Späne direkt abzusaugen. Doch nicht immer ist ein Staubsauger zur Hand und deshalb kann optional ein Spanfangbehälter an die Oberfräse montiert werden.

Antirutschmatten

Wenn zum Beispiel Paneelen gefräst werden sollen, dann dürfen sie nicht verrutschen oder wackeln da sonst kein gutes Fräsergebniss herauskommt. Daher gibt es Antirutschmatten um ein perfekte rutschfreie Unterlage zu bekommen.

Spannzangen

In die Spannzangen werden die unterschiedlichen Fräsköpfe eingespannt. Nicht jeder Fräser hat die gleiche Dicke und daher gibt es diverse Spannzangen in unterschiedlichen Stärken.

Ausgleichsplatten

Wenn zum Beispiel ein sehr kleines Werkstück bearbeitet werden soll ist es durch die kleine Auflagefläche sauber und exakt zu fräsen. Deswegen sind sogenannte Ausgleichsplatten erhältlich um auch kleine Werkstücke fräsen zu können.

Buchstaben und Zahlen Fräsenset

Wenn man sich kreativ Betätigen möchte sind Buchstaben und Zahlen Fräsenset als Zubehör erhältlich. Mit dessen Hilfe ist es problemlos möglich Zahlen und Buchstaben in eine Holzoberfläche zu fräsen.

Digitale Messlehre

Die digitale Messlehre wird bei perfekt exakten Tiefeneinstellungen verwendet. Jede Oberfräse besitzt natürlich eine Tiefeneinstellung aber wenn die Tiefe des Fräsers auf ein Zehntel genau haben möchte sollte eine digitale Messlehre verwenden.

Wo kann eine Oberfräse gekauft werden?

Internet

Bosch GKF 600 Oberfräse im TestIm Internet kann in der heutigen Zeit so gut wie ale gekauft werden, so natürlich auch die Oberfräse. Es lassen sich verschiedene Online-Shops finden die nicht nur Oberfräsen im Sortiment haben sondern auch anderes Werkzeug und Maschinen für die Holzbearbeitung. Im Internet findet man eine sehr große Auswahl an diversen Oberfräsen und optionales Zubehör. Dies ist ein klarer Vorteil denn man ist nicht auf begrenzte Modelle wie im Fachhandel angewiesen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Preis im Internet in den meisten Fällen günstiger sind als wenn man eine fräse in einem Geschäft kauft. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass die Beratung eines vVerkäufers nicht in Anspruch genommen werden kann. So muss man sich im Vorfeld selbst über die verschiedenen Modelle informieren und zudem muss man nach dem Kauf 2-3 Tage auf die Bestellung warten.

Fachhandel

Trotzdes der immer größer werdender Beliebtheit des Kaufs im Internet gehen dennoch viele Käufer direkt in den Fachhandel um sich dort eine passende Oberfräse zu kaufen. Denn dort kann man sich ausführlich beraten lassen und alle aufkommen Fragen direkt vor Ort mit dem Verkäufer klären. Dafür muss man jedoch etwas mehr Geld ausgeben als beim Kauf im Internet. Ein weiterer Vorteil ist allerdings, das die ausgewählte Oberfräse direkt gekauft und mit nach Hause genommen werden kann. Eine Wartezeit wie im Internet ist hier nicht erforderlich.

Info

Es kommt immer auf eigenen Ansprüche an und was einem besser gefällt, der Gang in ein Fachgeschäft oder die Suche im Internet nach einem passenden Online-Shop. Aber durch beide Möglichkeiten kann man eine passende Oberfräse für den jeweiligen Zweck und Geldbeutel finden.

Aufbau der Oberfräse

Bevor man sich für eine Oberfräse entscheidet sollte man sich auch ein wenig mit dem Aufbau befassen um zu wissen welche Teile es an der Oberfräse gibt und welche besonders wichtig sind. Folgend haben wir euch den Aufbau der Oberfräse aufgezeigt und die verschiedenen Einzelteile ausführlich erklärt.

Gehäuse

Die Verarbeitung des Gehäuses einer Oberfräse ist extrem wichtig, denn das Gehäuse muss allen Vibrationen und natürlich auch dem oftmals harten Einsatz zum Beispiel auf dem Bau oder in Werkstätten standhalten.

Die Oberfräsen auf dem Markt sind in den meisten Fällen aus hochwertigen Hartmetall gefertigt. Das ist zum einen sehr robust und zum anderen äußerst widerstandsfähig und perfekt für die Fertigung von Oberfräsen und anderen Maschinen.

Die Oberfräsen sind meist auch noch mit speziell gehärtetem Kunststoff verkleidet. Dies macht die Handhabung etwas angenehmer und das Design ansprechender.

Grundplatte

Die Grundplatte ist sozusagen der Standfuß einer jeden Oberfräse. Auf der Grundplatte wird die Maschine über das jeweilige Werkstück geschoben. Daher muss sie exakt und präzise verarbeitet sein um auch ein perfektes Fräsergebnis zu erreichen. Die Grundplatte muss genau im rechten Winkel von allen Seiten zur Fräs-Achse stehen. Ist dies nicht gegeben wird auch der Fräser nicht rechtwinklig zum Werkstück stehen und es kann keine präzise Fräsung vorgenommen werden.

Die Grundplatte dient zudem als Aufnahme für sogenannte Kopierhülsen. Diese sind als zusätzliches Zubehör auf dem Markt erhältlich. Kopierhülsen dienen zum nachfräsen von bereits bestehenden Formen.

Handgriff

Mit dem Handgriff wird die Oberfräse sozusagen geführt und natürlich auch in Position gehalten. Im Allgemeinen gibt es zwei verschiedene Handgriff-Bauweisen, zum einen ist das der sogenannte Pistolengriff und zum anderen findet man im Handel auch Oberfräsen, die jeweils links und rechts einen Handgriff besitzen. Jede Griffform hat natürlich seine Vor/- und Nachteile.

Der Pistolengriff ist in dem Sinne praktischer, da die Oberfräse auch mit nur einer Hand sauber geführt werden kann. Bei so manchen Fräsarbeiten erweist sich das als äußerst praktisch. In den meisten Fällen besitzen Oberfräsen mit einem Pistolengriff jedoch auch auf der gegenüberliegenden Seite eine zusätzliche Griff-Möglichkeit.

Bei den Modellen mit beidseitigem Griffstück liegt der Vorteil darin, dass die Oberfräse noch sicherer und sauberer geführt werden kann. Vor allem bei gröberen Einsätzen erweist sich das als sehr nützlich. Der Handgriff an modernen Oberfräse ist ergonomisch geformt. Um so eine natürliche Haltung der Hand beim Arbeiten zu gewährleisten und Ermüdungen entgegenzuwirken. Zudem besitzen die meisten Handgriffe noch zusätzliche Gummierungen für einen besseren Griff während des Fräsvorgangs.

Ein/- Aus Schalter

Der Ein/- Aus Schalter befindet sich bei modernen Oberfräsen am Handgriff. So lässt sich die Maschine sicher mit einem Finger einschalten bzw. ausschalten.

Zudem gibt es noch die Möglichkeit den Schalter zu arretieren. So muss für die Inbetriebnahme der Schalter nicht ständig gedrückt werden und man kann sich voll und ganz auf das zu fräsende Werkstück konzentrieren. Diese Funktuion ist bei Oberfräsen sehr wichtig und ma sollte beim Kauf auf das Vorhandensein dieser praktischen Funktion achten.

 Tiefeneinstellung

Die Tiefeneinstellung ist, wie der Name schon vermuten lässt, für die Einstellung der Frästiefe verantwortlich. Die Tiefeneinstellung findet man bei den meisten Oberfräsen seitlich am Gehäuse. Mit Hilfe einer angebrachten Skala lässt sich die exakte Tiefe einstellen und durch den Feststellknopf arretieren bzw. in Position halten. Ist die Tiefe eingestellt, lässt sich die Oberfräse nur bis zur eingestellten Tiefe absenken und somit wird die Tiefe des Fräskopfes festgelegt.

Die Tiefeneinstellung ist besonders wichtig um exakte Fräsergebnisse zu erzielen. Die Skala sollte auf den Millimeter genau einstellbar und natürlich auch hochwertig verarbeitet sein.

Arretierung/Feststellknopf

Bei vielen Oberfräsen mit Pistolengriff dient die Arretierung oder auch Feststellknopf genannt, auch als zweiter Handgriff und befindet sich gegenüberliegend. Der Feststellknopf dient dazu die Fräshöhe einzustellen. Möchte man zum Beispiel eine Nut in ein Werkstück fräsen, dann muss vorher die gewünschte Frästiefe mit Hilfe des Feststellknopfes eingestellt werden. Dazu wird der Knopf ganz einfach gegen den Uhrzeigersinn aufgedreht und die Oberfräse anschließend auf die erforderliche Tiefe heruntergedrückt. Dann wird der Feststellknopf gegen den Uhrzeigersinn gedreht und somit die Frästiefe fest eingestellt.

Beim Kauf einer Oberfräse ist daher darauf zu achten, dass der Feststellknopf auch hochwertig verarbeitet ist und zudem genügend Kraft aufgewendet werden muss um den Knopf entweder zu schließen oder zu öffnen. Denn während des Betriebs darf er sich auf keinen Fall lockern sonst ist ein gleichmäßiges Fräsergebnis nicht möglich!

Revolveranschlag

Der Revolveranschlag ist ein sehr nützliches und praktisches Teil an einer Oberfräse. Mit Hilfe des Revolveranschlags ist es möglich verschiedene Tiefen im Vorfeld einzustellen und auf diese bei Bedarf immer wieder zurückzugreifen. Das hat den Vorteil, dass vor allem bei immer wieder benötigten Tiefen die Einstellung nicht geändert werden muss sondern dass man lediglich den Revolveranschlag verstellen muss.

So hat man mit einem Handgriff die richtige Tiefe und muss nicht ständig die Frästiefe zeitaufwändig einstellen.

Spindelarettierung

Die Spindelarretierung wird heutzutage in den meisten Oberfräsen verbaut und vereinfacht ein Wechsel der Fräsköpfe um ein vielfaches. Die Spindelarretierung ist dafür da, dass der Fräser mit nur einem Schraubenschlüssel anstatt, wie es damals immer der Fall war, umständlich und zeitaufwändig mit zwei Schraubenschlüsseln. Die Funktionsweise ist denkbar einfach.

Unmittelbar in Nähe der Spannzange findet man bei den meisten Oberfräsen so eine Art Bolzen oder Stift. Wenn man diesen betätigt blockiert der Bolzen die Drehbewegung des Fräsers und man kann ganz einfach den Spannzange mit einem Schraubenschlüssel lösen und den Fräskopf herausnehmen.

Früher musste man die Drehbewegung mit einem Schlüssel blockieren und mit einem zweiten Schraubenschlüssel die Spannzange öffnen. Dies war immer sehr umständlich und nahm viel Zeit in Anspruch. Durch die Spindelarretierung dauert ein Wechsel des Fräskopfes nun nur noch wenige Sekunden. Besonders in Handwerk-Betrieben ist die Zeitersparnis bares Geld wert.

Tauchsäulen

Die sogenannten Tauchsäulen sind fest mit der Oberfräse verbunden und dienen als Führung beim Eintauchen in das Werkstück bzw. beim Verlassen des Werkstücks nach dem Fräsvorgang. Durch einen speziellen Federmechanismus wird die Oberfräse beim Lösen des Feststellknopfes nach oben in die Ausgangsposition gedrückt. So lässt sich die gewünschte Tiefe präzise auf den Millimeter genau einstellen.

Die Tauchsäulen auch ein Qualitätsmerkmal an einer Oberfräse. Der Federmechanismus muss zwar einfach und leichtgängig sein, jedoch darf er kein Spiel haben, sprich, es darf kein Wackeln auftreten da dann keine exakte Einstellung der Tiefe möglich ist.

Drehzahlregelung

Die Drehzahlregelung ist eine sehr wichtige Funktion bei Oberfräsen und jede höherwertige Modell sollte über eine Drehzahlregulierung verfügen. Mit dessen Hilfe lässt sich die Drehzahl der Oberfräse wahlweise verringern oder bei Bedarf auch erhöhen. Denn unterschiedliche Fräsköpfe benötigen nicht alle die selbe Drehzahl, sondern müssen unbedingt mit der erforderlichen Drehzahl betrieben werden.

Achtet man darauf nicht, dann können unter Umständen Schäden am jeweiligen Fräskopf auftreten. Zum Beispiel wenn die Drehzahl zu hoch eingestellt ist und die Schneiden des Fräser aber nur eine niedrige Drehzahl zulassen. Dabei kann der Fräskopf zu heiß werden und die Schneiden werden zerstört.

Die Drehzahlregelung ist vor allem auch wichtig um die Oberfräse an das jeweilige Werkstück anzupassen. Wie bei den Fräsköpfen kann auch nicht jeder Werkstoff mit der selben Drehzahl bearbeitet werden. Für weicheres Holz benötigt man beispielsweise eine niedrigere Drehzahl als für hartes Holz wie Eiche oder Buche. Ist die Drehzahl zu hoch eingestellt kann es vorkommen, das das Holz durch zu viel Hitze des Fräskopfes schwarz wird und somit das Werkstück unbrauchbar macht.

Spannzange

Die Spannzange gehört zu einem der wichtigsten Teile an einer Oberfräse, denn mit dessen Hilfe wird der jeweilige Fräskopf an der Maschine befestigt. Die Spannzange ist für die Verbindung von Motorwelle und Fräser verantwortlich und ohne sie wäre kein Fräsen möglich.

Zum Einsetzen bzw. Wechsel des Fräsers wird die Spannzange mit Hilfe der Spindelarretierung blockiert und anschließend mit einem Schraubenschlüssel die Spannzange gelöst. Nun kann ganz einfach der Fräskopf herausgenommen oder eingesetzt werden.

Da verschiedene Fräsköpfe in diversen Größen für die Oberfräse erhältlich sind, gibt es auch unterschiedliche Spannzangen zu kaufen. Je nachdem welche Größe die Fräsköpfe haben, die passende Spannzange lässt sich immer finden.

Aufnahme für Anschläge/Zubehör

Jede moderne im Handel erhältliche Oberfräse besitzt eine Möglichkeit um zum Beispiel einen Seitenanschlag zu montieren. Mit Hilfe eines Seitenanschlags lässt sich unter anderem eine exakt Parallel zur Außenkante verlaufende Nut in ein Werkstück fräsen. Der Seiten/- oder Parallelanschlag wird mit Hilfe zweiter Stangen in die Grundplatte der Oberfräse gesteckt. Und ist es möglich einen individuellen Abstand einzustellen und diesen fest zu arretieren. So lassen sich viele Fräsarbeiten wie beispielsweise eine Ziernut gerade und sauber fräsen.

In die Aufnahmen für den Parallelanschlag lassen sich auch wahlweise andere Zubehörteile wie einen Fräszirkel zum Fräsen von Kreisen montieren. Inzwischen gibt es viel Zubehör die verschiedene Fräsarbeiten vereinfachen.

Absaugstutzen

Der Absaugstutzen ist auch ein äußerst praktisches Teil an jeder Oberfräse. Mit dessen Hilfe werden die heraus gefrästen Späne direkt mit einem Staubsauger abgesaugt. Der sogenannte Absaugstutzen lässt sich ganz einfach auf der Grundplatte der Oberfräse montieren und sorgt für eine direkte Absaugung der Holzspäne.

Die Öffnung des Stutzens ist genormt, das heißt das beinahe alle Staubsauger-Modelle bzw. Staubsauger-Rohre problemlos an den Saugstutzen gesteckt werden können. Der Großteil der Späne werden dadurch abgesaugt und fliegen nicht am Einsatzort herum. Natürlich können nicht alle Späne zu hundert Prozent abgesaugt werden, denn wo gehobelt wird fallen eben auch Späne. Aber um sauber und ordentlich zu arbeiten ist eine Absaugmöglichkeit unabdingbar.

Welche Sicherheitsmaßnahmen muss ich beachten?

Wer mit der Oberfräse arbeitet muss sich natürlich auch über die Sicherheitsaspekt eingehend informieren. Denn das Risiko eines Unfalls besteht grundsätzlich beim Fräsen mit der Oberfräse. Folgend informieren wir euch über verschiedene Sicherheitsvorkehrungen, die vor Beginn der Arbeit mit der Fräse sichergestellt werden müssen. Die richtige Schutzkleidung steht hierbei an erster Stelle.

Schutzbrille

Schutzbrille

Schutzbrille

Wenn es um die richtige Schutzkleidung geht, dann steht sie wohl ganz oben auf der Liste. Die Schutzbrille ist beim Arbeiten mit der Oberfräse unverzichtbar, denn sie schützt die empfindlichen Augen vor herumfliegenden Spänen und Staub.

Wo die Schutzbrillen früher noch klobig aussahen und unangenehm zu tragen waren, bieten die heutigen Schutzbrillen einen sehr hohen Tragekomfort und sehen zudem auch noch sehr schick aus. Die modernen Schutzbrillen bestehen heutzutage aus Polycarbonat, das ist ein spezieller Kunststoff der unter anderem für Schutzscheiben in Fahrzeugen oder auch für Verglasung von Wintergärten verwendet wird.

Die Schutzbrillen sind sehr robust und die Polycarbonat-Gläser sind bei neueren Modellen durch eine spezielle Beschichtung kratzfest. Einige Brillen besitzen sogar eine Anti-Beschlag-Beschichtung, so wird das Beschlagen der Brille verhindert. Für das Arbeiten mit der Oberfräse ist eine ordentliche Schutzbrille unabdingbar und gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen.

Staubmaske

Staubmaske

Staubmaske

Die Staubmaske ist auch eine sehr wichtige Schutzmaßnahme besonders bei der Arbeit mit der Oberfräse. Beim Fräsen entstehen nämlich nicht nur Holzspäne, sondern es entsteht auch sehr feiner Holzstaub der problemlos in die Lunge beim einatmen gelangen kann.

Der Holzstaub mancher Holzarten ist besonders gefährlich, da diese extrem schädliche Stoffe beinhalten. Wenn diese in die Lunge gelangen können schwerwiegende Schäden auftreten. Daher ist das Tragen einer Schutzmaske sehr zu empfehlen und gehört ausnahmslos zur Standardausrüstung einer Oberfräse.

Schutz/- oder Staubmasken gibt es im Handel in verschiedenen Ausführungen und natürlich auch in vielen Preisklassen. Für jede Art von Holzstaub, je nach Feinheit, gibt es passende Staubmasken. Gute und sichere Masken die sich für die Arbeit mit der Oberfräse eignen gibt es bereits ab 8€.

Gehörschutz

Eine Oberfräse macht beim Fräsen natürlich auch mal mehr oder mal mal weniger Lärm, je nachdem welche Fräsarbeiten man vornimmt. Jedoch ist das Tragen eines Gehörschutzes sehr wichtig um die Ohren vor möglichen Schäden zu schützen. Besonders wenn man sehr lange über mehrere Stunden mit der Oberfräse arbeitet ist ein Gehörschutz pflicht!

Staubabsaugung

Staubabsaugung

Staubabsaugung

Jede moderne Oberfräse besitzt die Möglichkeit eine Staubabsaugung zu montieren. Hierbei wird lediglich ein Absaugstutzen an der Oberfräse angebracht und anschließend kann eine Staubabsaugung an den Stutzen angeschlossen werden.

Im Handel sind spezielle Staubsauger für Holzarbeiten erhältlich. In den meisten Fällen kann jedoch auch ein handelsüblicher Straubsauger angeschlossen werden.  So wird der Großteil der Holzspäne und des Holzstaubs direkt abgesaugt. Dies erhöht zum einen die klare Sicht auf den Fräskopf und zum anderen bleibt der Einsatzort sauber.

Eine Staubabsaugung ist auch bei der Benutzung einer Schleifmaschine unerlässlich und sollte sinnvollerweise bei Schleifarbeiten verwendet werden. Auf schleifmaschinen-test.de kann man sich über verschiedene Schleifmaschinen-Arten eingehend informieren.

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe

Das Tragen von Sicherheitsschuhen wird meist sehr vernachlässigt, jedoch sollten sie bei den Sicherheitsmaßnahmen nicht fehlen. Wenn man oft und viel mit schweren Maschinen und Werkstücken arbeitet, dann sollte man auf die Sicherheitsschuhe nicht verzichten.

Sie können vor Verstauchungen und gebrochenen Zehen schützen. In jeder Werkstatt liegt schon mal ein Nagel oder eine Schraube auf dem Boden. Ohne Sicherheitsschuhe kann es durchaus passieren, dass sich ein Nagel durch den normalen Schuh bohrt.

Werkstück fest einspannen

Wenn mit der Oberfräse gearbeitet wird, dann muss das zu bearbeitende Werkstück zum einen einen sicheren Stand aufeisen und zum anderen muss es festgespannt werden. Dies wird in den meisten Fällen mit Schraubzwingen vorgenommen. Um die Oberfläche des Werkstücks nicht zu verletzen wird meist zwischen Schraubzwinge und Werkstück eine Unterlage gelegt. So werden Abdrücke oder Beschädigungen vermieden.

Der Oberfräse Test

Vor dem Kauf einer entsprechenden Oberfräse ist es unverzichtbar einen Oberfräse Test durchzuführen und sich zu informieren um einen ersten Überblick der auf dem Markt erhältlichen Oberfräsen zu bekommen. Da gerade beim Arbeiten mit Oberfräsen die Sicherheit an erster Stelle steht, sollte man darauf achten, das das jeweilige Modell hochwertige verarbeitet ist und einen gewissen Qualitätsstandard entspricht.

Auf oberfraesetest.de werden verschiedene Modelle getestet, miteinander verglichen und es werden die besten Oberfräsen im Test vorgestellt. Hier findest du die Oberfräsen Testsieger sowie auch eine Oberfräsen Vergleichstabelle um die verschiedenen Modell miteinander zu vergleichen.

Das könnte Dich auch interessieren